Persönliche Kompetenzen fördern – durch arbeitsbegleitende Angebote

Mehr erfahren

Den passenden Arbeitsplatz finden – in Mainz und Umgebung

Mehr erfahren

Von klein auf gemeinsam lernen – in der integrativen Kita

Mehr erfahren

Selbstbestimmt wohnen – mit ambulanter Unterstützung

Mehr erfahren

Den Tag gestalten – auch mit schwerster Beeinträchtigung

Mehr erfahren

Mit begehrten Dienstleistungen glänzen – für unsere Kunden

Mehr erfahren

Unsere Stärke ist die Vielfalt. Viele zu stärken ist unser Ziel.

in.betrieb für Menschen

Lernen, arbeiten, wohnen –
Wege zu selbstbestimmtem Leben.

Mehr erfahren

in.betrieb für Unternehmen

Dienstleistungen mit Mehrwert
für eine gerechtere Welt.

Mehr erfahren

über in.betrieb

Unternehmen in Bewegung –
Integration für alle.

Mehr erfahren

Mitarbeiten bei in.betrieb

Einsatz für besondere Menschen –
es lohnt sich!

Mehr erfahren

Spenden Sie für Menschen mit Behinderung

Eine konkrete Summe? Für ein bestimmtes Projekt? Oder lieber eine Sozialpatenschaft? Sie haben die Wahl – wir freuen uns über Ihre Unterstützung. Mehr erfahren

 

Aktuell

Am 24.03.2021 startete die in.betrieb eine große Impfaktion. Geimpft werden ab sofort Beschäftigte und Betreute mit Behinderung sowie das Personal der in.betrieb und fünf weiterer paritätischer Einrichtungen aus Mainz. Mehr als 1.500 „Impfwillige“ haben sich registriert und werden im Laufe der nächsten beiden Wochen ihre Erstimpfung erhalten.

Menschen mit Behinderung haben meist einen außergewöhnlichen Zugang zu Tieren. Da liegt eine Zusammenarbeit zwischen der in.betrieb und dem Binger Tierschutzverein Mensch und Tier (M.u.T.) Rheinhessen-Naheland e.V. förmlich auf der Hand. So unterschrieben am Freitag, 04.12.2020, die zwei Projektpartner*innen eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung.

Die Aktenvernichtung ist vom 23.12.2020 bis einschließlich 05.01.2021 geschlossen. Die Annahme von Akten ist in dieser Zeit leider nicht möglich.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der in.betrieb gGmbH Gesellschaft für Teilhabe und Integration in Mainz und Nieder-Olm verwirklichen für ihre betreuten Menschen mit Behinderung und ihre Kolleginnen und Kollegen in der Vorweihnachtszeit ein ganz besonderes Projekt: Sie singen das von ihrem Kollegen Wolfgang Ludwig selbstkomponierte Lied „Corona Weihnachten“ - corona-konform einzeln – als Chor unter der Leitung von Martin Schult ein. Dabei läuft die Kamera mit.

Das Lied ist unten in der Rubrik "Video" zu finden.

Am Samstag, den 19. September 2020, haben wir uns erstmalig den Ingelheimerinnen und Ingelheimern auf dem Wochenmarkt vorgestellt. Dabei haben wir Ihnen fleißig unsere Kärtchen mit den drei Bauzaunmotiven sowie einer neuen Postkarte zum AmWo Ingelheim ausgegeben und zahlreiche nette Gespräche geführt.

Nach der Sommerschließzeit starten die Rheinlinge und Selzlinge im Regelbetrieb in Zeiten von Corona. Über die entsprechenden Hygieneregeln wurde bereits vor der Sommerschließzeit informiert. Die Frage, ob Kinder mit Erkältungssymptomen in der Kita betreut werden können, stellt sich gerade in der Zeit der Corona-Pandemie in besonderem Maße. Deshalb wurde hierzu ein Merkblatt zur Verfügung gestellt, das Eltern und Kitas den Umgang mit Erkältungssymptomen erleichtern soll.

Am Dienstag, 07.07.2020, lud die in.betrieb gGmbH ihre Projektpartner*innen und prominenten Gäste aus der Kommunalpolitik auf die Baustelle in Ingelheim ein. Dort entstehen bis Ende 2022 eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung sowie eine Tagesförderstätte für schwerst-mehrfachbehinderte Menschen und 17 Wohneinheiten im Obergeschoss. Zu diesem Anlass wurden auch neue Bauzaunelemente enthüllt, die das Grundstück für die gesamte Bauzeit schmücken werden und das Sozialunternehmen der Region näherbringen.

tanzmainz vom Staatstheater Mainz war vergangenen Freitag, den 3. Juli 2020, zu Gast bei der in.betrieb gGmbH Gesellschaft für Teilhabe und Integration und performte vier mobile Tanzstücke unter dem gemeinsamen Titel „Open Space“.

Zwei Mainzer Sozialstiftungen, die Albert und Loni Simon-Stiftung und die Walter und Wanda Winterberg-Stiftung, haben insgesamt 7.000 Euro an den zeit.raum gespendet und unterstützen damit das tagesstrukturierende Angebot für Senior*innen mit geistiger Beeinträchtigung.

„Es ist wichtig, dass in einer immer älter werdenden Gesellschaft auch ältere Menschen mit geistiger Beeinträchtigung ihren Platz und adäquate Betreuungsangebote finden. Wir freuen uns daher sehr, dass die in.betrieb gGmbH mit dem zeit.raum für die Menschen aus unserer Stadt und Region ein neues und innovatives Angebot geschaffen hat“, erläutert Michael Ebling, Oberbürgermeister und Vorstand der Simon-Stiftung.

 

Audio

Ein Antenne Mainz-Beitrag zur Impfaktion bei in.betrieb

Der Radiosender Antenne Mainz berichtet über die große Impfaktion bei in.betrieb und den Besuch der Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler zur Eröffnung. Geimpft werden ab sofort Beschäftigte und Betreute mit Behinderung sowie das Personal der in.betrieb und fünf weiterer paritätischer Einrichtungen aus Mainz. Mehr als 1.500 „Impfwillige“ haben sich registriert und werden im Laufe der nächsten beiden Wochen ihre Erstimpfung erhalten.

Wenn Fastnacht und Valentinstag zusammenfallen…

…werden unsere „Quasi-Fastnachtsbeauftragten“ vom Sozialdienst und in.betrieb-Musiker Wolfgang Ludwig und Martin Schult besonders kreativ. Pünktlich zum Tag der Liebe schenken sie der Liebelle ihr neuestes Werk: Die Rose in den Fastnachtsfarben – Und folgen damit auch dem Aufruf der Liebellen, den neuen Instagram Kanal (liebelle.beratungsstelle) mit Leben zu füllen. Gleichzeitig möchten Sie mit dem Liebeslied ein bisschen romantische Fastnachtsstimmung erzeugen. Denn diese mag in diesem Jahr wohl bei keinem so richtig aufkommen. Als kleinen Trost für die fehlende Sitzung und Hausfastnacht schicken sie diesen schönen Gruß an die Kolleginnen und Kollegen und möchten auch die breite Öffentlichkeit daran teilhaben lassen. Viel Spaß beim Reinhören! Und: ein dreifach donnerndes HELAU!

Der erste Song: Corona-Song

Corona kam und dann war alles gleich ganz anders. Auch in.betrieb wurde von dem Virus zunächst lahmgelegt. Die Beschäftigten blieben zu Hause und das Personal hat mit guter Laune und Teamgeist die Produktion aufrechterhalten.

Ganz nach dem Motto „Es sind auch die kleinen Dinge, die für ein gutes Klima sorgen“ haben Martin Schult und Wolfgang Ludwig vom Sozialdienst und der eaB1-Band sich in dieser besonderen Zeit etwas ganz Besonderes für die Beschäftigten und das Personal einfallen lassen. Da sich mit Humor so manches leichter ertragen lässt, haben sie ihr musikalisches Talent genutzt und einen „Corona-Text“ mit passender Melodie kreiert. Das Ergebnis haben sie den Kolleginnen und Kollegen im Intranet präsentiert und durchweg positive Rückmeldungen erhalten. Das möchten wir nun auch der Öffentlichkeit nicht vorenthalten!

Der zweite Song: Vermummungspflicht

Einige Wochen später hat sich der Mund-Nasenschutz in allen Bereichen des Lebens durchgesetzt. Auch bei in.betrieb hat dieser seinen Platz im Arbeitsalltag gefunden. Schnell war der nächste musikalische Einfall geboren. Der eigens komponierte Text und die Melodie zur „Vermummungspflicht“ ist natürlich satirischer Art – notwendig dies zu erwähnen?

Intern sorgte der neue Song auch für eine schöne Foto-Aktion mit dem Personal und der Geschäftsführung, die sich mit ihrem Mund-Nasenschutz ablichten ließen.

Der dritte Song: Heile, heile Gänsje

Anfang Mai konnten die ersten Beschäftigten auf freiwilliger Basis wieder zur Arbeit in die Werkstatt kommen. Doch es gab noch zahlreiche Leute, die weiterhin zuhause oder in den Wohnheimen bleiben wollten oder mussten. Aus diesem Grund initiierte der Sozialdienst mit Unterstützung des Fördervereins der in.betrieb ein weiteres Projekt: Jede*r Beschäftigte bekam ein Paket mit Hygieneartikeln (Seife, Handcreme und Mund-Nasenschutz) und einem Link, der über die Webseite zu dem bekannten Kinderlied „Heile, heile Gänsje“ führte. Martin Schult und Wolfgang Ludwig haben den Song mit neuem Text versehen. Das Besondere daran ist der Chor: Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Bereichen haben ihn spontan eingesungen. Dafür ein herzliches Dankeschön! Das Paket und das umgeschriebene ergreifende Kinderlied kamen bei allen wieder sehr gut an!

Corona-Entwicklungen bei in.betrieb und mittendr.in

Liebe Besucher*innen unserer Homepage,

gemäß der rheinland-pfälzischen Beschlüsse zum Aussetzen der Impfungen mit AstraZeneca bei unter 60-Jährigen wie es die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt, führen auch wir die Impfungen in unserem Haus bis auf Weiteres nicht fort. Sobald wir neue Informationen zum weiteren Vorgehen haben, werden wir Sie an dieser Stelle darüber in Kenntnis setzen.

Wir streben an, die noch ausstehenden Erstimpfungen sowie die Zweitimpfungen der bereits Geimpften nach Möglichkeit fortzusetzen.

Weiterhin gelten durch den fortgesetzten Lockdown folgende Einschränkungen unserer Angebote:

  • In unseren Werkstätten ist die Betreuung auf freiwilliger Basis weiterhin bis zum 18.04.2021 verlängert; für ein entsprechendes Fernbleiben bis dahin bedarf es keines Attestes. Für Personen, die aktuell wieder in Beschäftigung gehen wollen gelten unsere Hygieneregelungen und Schutzvorschriften. Individuelle Regelungen wie z.B. eine Beschäftigung im Rotationsverfahren ist nach Absprache ebenfalls möglich.
  • In unserer Tagesförderstätte erfolgt die Betreuung ebenso bis zum 18.04.2021 auf freiwilliger Basis. Auch hier gelten weiterhin umfangreiche Regelungen zum Gesundheitsschutz; ein fortgesetzter Besuch ist möglich.
  • Gleiches gilt für unsere Rentner*innen-Struktur „zeit.raum“.
  • In den Kindertagesstätten Rheinlinge und Selzlinge gilt der Regelbetrieb, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt.
  • Unsere Beratungsstelle Liebelle ist weiterhin zu den üblichen Zeiten telefonisch erreichbar.
  • Die Kolleginnen und Kollegen unserer Ambulanten Wohnbetreuung sind erreichbar und im Dienst.

Nach wie vor setzen wir weiterhin konsequent unsere Hygiene- und Schutzkonzepte um und sind zuversichtlich, dass wir damit und der entsprechenden Achtsamkeit aller Menschen bei in.betrieb den bestmöglichen Gesundheitsschutz sicherstellen können.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und informieren Sie wie gewohnt an dieser Stelle über grundsätzliche Änderungen in unseren Einrichtungen. Bleiben Sie gesund!