Persönliche Kompetenzen fördern – durch arbeitsbegleitende Angebote

Mehr erfahren

Den passenden Arbeitsplatz finden – in Mainz und Umgebung

Mehr erfahren

Von klein auf gemeinsam lernen – in der integrativen Kita

Mehr erfahren

Selbstbestimmt wohnen – mit ambulanter Unterstützung

Mehr erfahren

Den Tag gestalten – auch mit schwerster Beeinträchtigung

Mehr erfahren

Mit begehrten Dienstleistungen glänzen – für unsere Kunden

Mehr erfahren

Unsere Stärke ist die Vielfalt. Viele zu stärken ist unser Ziel.

in.betrieb für Menschen

Lernen, arbeiten, wohnen –
Wege zu selbstbestimmtem Leben.

Mehr erfahren

in.betrieb für Unternehmen

Dienstleistungen mit Mehrwert
für eine gerechtere Welt.

Mehr erfahren

über in.betrieb

Unternehmen in Bewegung –
Integration für alle.

Mehr erfahren

Mitarbeiten bei in.betrieb

Einsatz für besondere Menschen –
es lohnt sich!

Mehr erfahren

Anfragen und Beauftragungen für die Aktenvernichtung

Bitte richten Sie ab sofort Ihre Anfragen und Beauftragungen für die Aktenvernichtung nur noch über das Bestellformular an uns.

Vielen Dank!

Bestellformular

 

Spenden Sie für Menschen mit Behinderung

Eine konkrete Summe? Für ein bestimmtes Projekt? Oder lieber eine Sozialpatenschaft? Sie haben die Wahl – wir freuen uns über Ihre Unterstützung. Mehr erfahren

 

Aktuell

Aufgrund einer internen Veranstaltung ist in.betrieb und mittendr.in am Freitag, den 11.11.2022 geschlossen.

Aufgrund einer internen Veranstaltung ist die Waschanlage und Autopflege am 11.11.2022 geschlossen.

Aufgrund unseres Schließtages vor dem Feiertag ist die Waschanlage und Autopflege am 31.10.2022 geschlossen.

Am 14. Oktober 2022 war die neue SWR-Landessenderdirektorin und Vorstandsvorsitzende des Vereins Herzenssache e.V., Ulla Fiebig, zu Gast bei in.betrieb.  Gemeinsam mit Geschätftführer Michael Huber hat sie sich über die Arbeit der Liebelle und der Tagesförderstätte mittendr.in informiert.

Am 11. Oktober 2022 hat es sich MdL und CDU-Fraktionsvorsitzender Christian Baldauf trotz der aktuell schwierigen politischen Lage nicht nehmen lassen uns einen Besuch abzustatten. Mit dabei war MdL Thomas Barth, der bereits Ende August zur Hospitation bei uns war.

 

Am 4. Oktober hatten wir bei in.betrieb in Ingelheim Unternehmer*innen aus Rheinhessen zu Gast. Der BVMW (Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft) hatte in unserem Haus zu seinem regelmäßig stattfindenden Unternehmerfrühstück eingeladen.

Am 30. September hat das Binger Unternehmen Löwen Entertainment den Beschäftigten unseres neuen Standorts in Ingelheim einen Tisch-Kicker gespendet. Der Kicker wurde von Simon Obermeier übergeben.

Die Lions haben unserer Mainzer Tagesförderstätte in Mainz 7.000 Euro gespendet. Von dem Geld wird ein neues Motomed angeschafft. Die Spende stammt aus der sogenannten Mainzer Adventskalender-Aktion, die die Lions jedes Jahr veranstalten.

 

Das ZDF hat einen Beitrag über unser neues Inklusions-Projekt "Mit dem Winzer durch das Weinjahr" gedreht. Anna Duda und ihr Team von der Landesredaktion Rheinland-Pfalz haben die Projektgruppe und Winzer Kristian Dautermann bei ihrer Arbeit im Weinberg begleitet.

Audio

Ein Antenne Mainz-Beitrag zur Impfaktion bei in.betrieb

Der Radiosender Antenne Mainz berichtet über die große Impfaktion bei in.betrieb und den Besuch der Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler zur Eröffnung. Geimpft werden ab sofort Beschäftigte und Betreute mit Behinderung sowie das Personal der in.betrieb und fünf weiterer paritätischer Einrichtungen aus Mainz. Mehr als 1.500 „Impfwillige“ haben sich registriert und werden im Laufe der nächsten beiden Wochen ihre Erstimpfung erhalten.

Wenn Fastnacht und Valentinstag zusammenfallen…

…werden unsere „Quasi-Fastnachtsbeauftragten“ vom Sozialdienst und in.betrieb-Musiker Wolfgang Ludwig und Martin Schult besonders kreativ. Pünktlich zum Tag der Liebe schenken sie der Liebelle ihr neuestes Werk: Die Rose in den Fastnachtsfarben – Und folgen damit auch dem Aufruf der Liebellen, den neuen Instagram Kanal (liebelle.beratungsstelle) mit Leben zu füllen. Gleichzeitig möchten Sie mit dem Liebeslied ein bisschen romantische Fastnachtsstimmung erzeugen. Denn diese mag in diesem Jahr wohl bei keinem so richtig aufkommen. Als kleinen Trost für die fehlende Sitzung und Hausfastnacht schicken sie diesen schönen Gruß an die Kolleginnen und Kollegen und möchten auch die breite Öffentlichkeit daran teilhaben lassen. Viel Spaß beim Reinhören! Und: ein dreifach donnerndes HELAU!

Der erste Song: Corona-Song

Corona kam und dann war alles gleich ganz anders. Auch in.betrieb wurde von dem Virus zunächst lahmgelegt. Die Beschäftigten blieben zu Hause und das Personal hat mit guter Laune und Teamgeist die Produktion aufrechterhalten.

Ganz nach dem Motto „Es sind auch die kleinen Dinge, die für ein gutes Klima sorgen“ haben Martin Schult und Wolfgang Ludwig vom Sozialdienst und der eaB1-Band sich in dieser besonderen Zeit etwas ganz Besonderes für die Beschäftigten und das Personal einfallen lassen. Da sich mit Humor so manches leichter ertragen lässt, haben sie ihr musikalisches Talent genutzt und einen „Corona-Text“ mit passender Melodie kreiert. Das Ergebnis haben sie den Kolleginnen und Kollegen im Intranet präsentiert und durchweg positive Rückmeldungen erhalten. Das möchten wir nun auch der Öffentlichkeit nicht vorenthalten!

Der zweite Song: Vermummungspflicht

Einige Wochen später hat sich der Mund-Nasenschutz in allen Bereichen des Lebens durchgesetzt. Auch bei in.betrieb hat dieser seinen Platz im Arbeitsalltag gefunden. Schnell war der nächste musikalische Einfall geboren. Der eigens komponierte Text und die Melodie zur „Vermummungspflicht“ ist natürlich satirischer Art – notwendig dies zu erwähnen?

Intern sorgte der neue Song auch für eine schöne Foto-Aktion mit dem Personal und der Geschäftsführung, die sich mit ihrem Mund-Nasenschutz ablichten ließen.

Der dritte Song: Heile, heile Gänsje

Anfang Mai konnten die ersten Beschäftigten auf freiwilliger Basis wieder zur Arbeit in die Werkstatt kommen. Doch es gab noch zahlreiche Leute, die weiterhin zuhause oder in den Wohnheimen bleiben wollten oder mussten. Aus diesem Grund initiierte der Sozialdienst mit Unterstützung des Fördervereins der in.betrieb ein weiteres Projekt: Jede*r Beschäftigte bekam ein Paket mit Hygieneartikeln (Seife, Handcreme und Mund-Nasenschutz) und einem Link, der über die Webseite zu dem bekannten Kinderlied „Heile, heile Gänsje“ führte. Martin Schult und Wolfgang Ludwig haben den Song mit neuem Text versehen. Das Besondere daran ist der Chor: Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Bereichen haben ihn spontan eingesungen. Dafür ein herzliches Dankeschön! Das Paket und das umgeschriebene ergreifende Kinderlied kamen bei allen wieder sehr gut an!