Geld allein macht nicht glücklich – aber es hilft!

Der Förderverein für in.betrieb wurde 2005 von engagierten Eltern gegründet. Heute gehören zu den Mitgliedern zahlreiche Privatpersonen und Unternehmen der Region.

Der Förderverein springt dann ein, wenn bestimmte Projekte oder Anschaffungen sinnvoll und notwendig sind, es aber keine ausreichende Finanzierung gibt. Er hilft, wenn Menschen mit geistiger Behinderung in einer persönlichen Notlage sind und schnelle, unbürokratische Hilfe gefragt ist.

Mitglied werden

Schon ab 2,50 Euro im Monat können Sie Mitglied werden und die Arbeit des Fördervereins unterstützen. Füllen Sie einfach das Beitrittsformular (Download in der Randspalte) aus und senden Sie es per E-Mail oder Post an die angegebene Adresse.

Spenden an den Verein

Sie wollen kein Mitglied werden, aber die Arbeit des Fördervereins finanziell unterstützen? Spenden Sie einfach Ihren Wunschbetrag auf folgendes Spendenkonto:

Förderverein für in.betrieb gGmbH e.V.
Mainzer Volksbank
IBAN DE09 5519 0000 0651 9250 18

Der Förderverein ist als gemeinnützig anerkannt. Das heißt: Mitgliedsbeiträge und sonstige Zuwendungen sind steuerlich abzugsfähig. Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen können Mitglied werden.

 

So engagiert sich der Förderverein

Frau S. und Frau K. sind Frauenbeauftragte der in.betrieb-Werkstätten. Sie organisieren einen WenDo-Kurs speziell für Frauen mit Behinderungen. Für diese Frauen sind im Ernstfall genügend Selbstvertrauen und die nötige Abwehrtechnik besonders wichtig. Der Förderverein trägt einen Teil der Kurskosten.

Die Arbeitsgruppe Schreinerei führt eine fünftägige Bildungsfahrt durch. Herr S. kann sich den Zuschuss, den jede*r Beschäftigte zahlen muss, nicht leisten. Der Förderverein ermöglicht Herrn S. die Teilnahme an der Bildungsfahrt.

Das sogenannte Snoezelen hilft insbesondere Menschen mit Schwerst-Mehrfachbehinderungen, sich zu entspannen und zu entkrampfen. Zudem werden die sensitive und die körperliche Wahrnehmung verbessert. Der Förderverein hat die Einrichtung eines Snoezelraums mitfinanziert.

Corona-Entwicklungen bei in.betrieb und mittendr.in

Liebe Besucher*innen unserer Homepage,

aufgrund des fortgesetzten Lockdowns sind auch unsere Angebote teilweise unter Einschränkungen gesetzt:

  • In unseren Werkstätten ist die Betreuung auf freiwilliger Basis weiterhin bis zum 14.03.2021 verlängert; für ein entsprechendes Fernbleiben bis dahin bedarf es keines Attestes. Für Personen, die aktuell wieder in Beschäftigung gehen wollen gelten unsere Hygieneregelungen und Schutzvorschriften. Individuelle Regelungen wie z.B. eine Beschäftigung im Rotationsverfahren ist nach Absprache ebenfalls möglich.
  • In unserer Tagesförderstätte erfolgt die Betreuung ebenso bis zum 14.03.2021 auf freiwilliger Basis. Auch hier gelten weiterhin umfangreiche Regelungen zum Gesundheitsschutz; ein fortgesetzter Besuch ist möglich.
  • Gleiches gilt für unsere Rentner*innen-Struktur „zeit.raum“.
  • In den Kindertagesstätten Rheinlinge und Selzlinge gilt nach wie vor der Regelbetrieb. Allerdings bitten wir Sie weiterhin gemäß der aktuellen Bestimmungen um eine Abwägung, ob der Besuch der Kita wirklich erforderlich ist oder eine anderweitige Betreuungsmöglichkeit besteht.
  • Unsere Beratungsstelle Liebelle ist weiterhin zu den üblichen Zeiten telefonisch erreichbar.
  • Die Kolleginnen und Kollegen unserer Ambulanten Wohnbetreuung sind erreichbar und im Dienst.

Nach wie vor setzen wir weiterhin konsequent unsere Hygiene- und Schutzkonzepte um und sind zuversichtlich, dass wir damit und der entsprechenden Achtsamkeit aller Menschen bei in.betrieb den bestmöglichen Gesundheitsschutz sicherstellen können.

Wir hoffen, dass die allgemeinen und vorsichtigen Trends auch unser Arbeiten bald erreichen. Bis dahin wünschen wir Ihnen weiterhin alles Gute und informieren Sie an dieser Stelle über grundsätzliche Änderungen in unseren Einrichtungen. Bleiben Sie gesund!