Geld allein macht nicht glücklich – aber es hilft!

Der Förderverein für in.betrieb wurde 2005 von engagierten Eltern gegründet. Heute gehören zu den Mitgliedern zahlreiche Privatpersonen und Unternehmen der Region.

Der Förderverein springt dann ein, wenn bestimmte Projekte oder Anschaffungen sinnvoll und notwendig sind, es aber keine ausreichende Finanzierung gibt. Er hilft, wenn Menschen mit geistiger Behinderung in einer persönlichen Notlage sind und schnelle, unbürokratische Hilfe gefragt ist.

Mitglied werden

Schon ab 2,50 Euro im Monat können Sie Mitglied werden und die Arbeit des Fördervereins unterstützen. Füllen Sie einfach das Beitrittsformular (Download in der Randspalte) aus und senden Sie es per E-Mail oder Post an die angegebene Adresse.

Spenden an den Verein

Sie wollen kein Mitglied werden, aber die Arbeit des Fördervereins finanziell unterstützen? Spenden Sie einfach Ihren Wunschbetrag auf folgendes Spendenkonto:

Förderverein für in.betrieb gGmbH e.V.
Mainzer Volksbank
IBAN DE09 5519 0000 0651 9250 18

Der Förderverein ist als gemeinnützig anerkannt. Das heißt: Mitgliedsbeiträge und sonstige Zuwendungen sind steuerlich abzugsfähig. Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen können Mitglied werden.

 

So engagiert sich der Förderverein

Frau S. und Frau K. sind Frauenbeauftragte der in.betrieb-Werkstätten. Sie organisieren einen WenDo-Kurs speziell für Frauen mit Behinderungen. Für diese Frauen sind im Ernstfall genügend Selbstvertrauen und die nötige Abwehrtechnik besonders wichtig. Der Förderverein trägt einen Teil der Kurskosten.

Die Arbeitsgruppe Schreinerei führt eine fünftägige Bildungsfahrt durch. Herr S. kann sich den Zuschuss, den jede*r Beschäftigte zahlen muss, nicht leisten. Der Förderverein ermöglicht Herrn S. die Teilnahme an der Bildungsfahrt.

Das sogenannte Snoezelen hilft insbesondere Menschen mit Schwerst-Mehrfachbehinderungen, sich zu entspannen und zu entkrampfen. Zudem werden die sensitive und die körperliche Wahrnehmung verbessert. Der Förderverein hat die Einrichtung eines Snoezelraums mitfinanziert.

Corona-Info vom 18.3.2020

Leider müssen wir – vorerst bis zum 17.04.2020 – gravierende Einschränkungen unserer Einrichtungen vornehmen:

  • In unseren Werkstätten sind die Arbeits- und Betreuungsangebote für unsere beschäftigten Menschen mit Behinderung eingestellt.
  • Die Produktion läuft bedingt weiter. Hier sind wir direkt im Gespräch mit allen unseren Kunden.
  • Die Tagesförderstätte in Mainz ist ebenfalls geschlossen.
  • Die Kindertagesstätten Rheinlinge und Selzlinge sind seit Montag geschlossen; eine Notbetreuung ist vorhanden.
  • Die Beratungsstelle „Liebelle“ bietet derzeit ebenfalls keine persönlichen Beratungstermine an.
  • Unsere Ambulante Wohnbegleitung findet statt. Erforderliche Absprachen erfolgen hier direkt mit den Klienten/Betreuungen.

Alle unsere Maßnahmen erfolgen mit Blick auf eine Risikominimierung, die Gesundheit der betreuten Personen und unseres Personals.

Wir danken für Ihr Verständnis, bitten Sie alle um einen sorgsamen Umgang in dieser seltsamen Zeit und wünschen viel Gesundheit!