in.betrieb ist Deutschlands Kundenchampion 2020

Bei dem bundesweiten Unternehmenswettbewerb „Deutschlands Kundenchampions“ ist in.betrieb als bestes Unternehmen in Rheinhessen ausgezeichnet worden. Darüber hinaus sicherte sich das Sozialunternehmen aus Mainz mit einer Fan-Quote von 55 Prozent bundesweit den zweiten Platz in der Kategorie 500 bis 4.999 Mitarbeiter, B2B.

„Wir sind enorm stolz auf diese Auszeichnungen“, sagt in.betrieb-Geschäftsführer Michael Huber. „Sie zeigen, dass wir in dem meist langjährigen Kundenkontakt viel richtigmachen. Dazu danke ich unseren Kunden von Herzen für ihr stetiges Vertrauen, unserem Personal genauso wie unseren Beschäftigten mit Behinderungen, die die Aufträge immer gewissenhaft ausführen, für ihr hohes Engagement. Ohne sie hätten wir das nicht geschafft!“

In diesem Jahr nahm in.betrieb zum ersten Mal bei „Deutschlands Kundenchampions“ teil und landete gleich auf dem Siegertreppchen.
Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ), das F.A.Z.-Institut und das Mainzer Marktforschungs- und Beratungsunternehmen 2HMforum. verleihen seit 13 Jahren diesen bundesweiten Award. Der Sonderpreis Rheinhessen wurde in Kooperation mit der IHK für Rheinhessen verliehen.

Auf Basis einer Kundenbefragung wurden mehr als 200 teilnehmende Unternehmen aller Branchen wissenschaftlich fundiert auf ihre Qualität der Kundenbeziehungen, die emotionale Bindung und Zufriedenheit der Kunden untersucht. Zu den weiteren ausgezeichneten Unternehmen zählen u.a. Allianz, HUK-Coburg, Techniker Krankenkasse und dm.

Zurück

Aktuelle Corona-Info

Trotz vielerorts stattfindenden „Normalisierungen“ bleiben uns auch in unserer Arbeit Regelwerke, organisatorische Herausforderungen und vor allem die absolute Priorität des Schutzes der Gesundheit aller Menschen bei in.betrieb erhalten. In dieser dynamischen Situation ist die Entwicklung bei uns wie folgt:

  • In unseren Werkstätten bewegen wir uns bei ca. 80 % der Personen „vor Corona“. Da weiterhin insbesondere die Abstandsregeln zu wahren sind, geraten wir an räumliche Grenzen. Wir versuchen – dort wo möglich und sinnvoll – Rotationen in der Arbeitszeit vorzunehmen. Und wir versuchen zusätzliche Räumlichkeiten zu erhalten, um weiteren Beschäftigten eine Rückkehr zu ermöglichen, und dies in einem sicheren Rahmen. Ab September haben wir hier hoffentlich gute Lösungen gefunden, die uns die kommenden Monate tragen werden.
  • Die Tagesförderstätte in Mainz arbeitet nun in einer Notbetreuung und zugleich in einem Rotationsverfahren. So gelingt es zumindest in Teilen, eine Rückkehr der betreuten Menschen zu ermöglichen.
  • Die Kindertagesstätten Rheinlinge und Selzlinge arbeiten ab 01.08. - das heiß für uns: nach der Sommerschließung ab 17.08. – wieder im Regelbetrieb. Aber auch dieser Regelbetrieb ist von sehr engen Vorschriften begleitet; so werden wir nun auch im Frühjahr vorgesehene Eingewöhnungen nachholen.
  • Die Beratungsstelle „Liebelle“ ist aktiv und bietet, selbstverständlich auch hier unter Beachtung von umfangreichen Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen, Beratungstermine an.
  • Unsere Ambulante Wohnbegleitung ist jederzeit erreichbar und steht auch für weitere und ergänzende Bedarfe zur Verfügung.
  • Die Angebote des zeit.raums wollen wir ab September wieder aufnehmen, wenn es die Gesamtorganisation zulässt.

Die Waschstraße in Nieder-Olm hat geöffnet wie auch die Aktenvernichtung für Selbstanlieferer in Mainz. Pflicht ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes – wir freuen uns über jeden Kunden!

Auch diese nächsten Schritte werden wir in jedem Einzelfall sorgfältig abwägen und immer den Gesundheitsschutz für alle Menschen bei in.betrieb in den Mittelpunkt stellen.

Und wichtig ist uns weiterhin, dass Sie uns hierin tragen – mit Ihrer Unterstützung und Ihrem Verständnis. Es wird uns gemeinsam zwar nicht gelingen, die Welt in einen Normalzustand zu versetzen – aber mit Ihrem Vertrauen wird sie erträglicher in ihren Einschränkungen.

Allseits weiterhin und allem zum Trotz eine angenehme Sommerzeit, alles Gute und viel Gesundheit!