Tabea Rößner und Daniel Köbler zu Besuch bei in.betrieb: Die BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN-Politiker*innen machen sich ein Bild von Mainzer Werkstatt für Menschen mit Behinderung

Am Montag, 16.08.2021, empfing die in.betrieb gGmbH Gesellschaft für Teilhabe und Integration Besuch von den BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN-Politiker*innen Tabea Rößner MdB und Daniel Köbler MdL. Bei einem Rundgang durch die Werkstatt für Menschen mit Behinderung konnten sie sich ein Bild von dem Mainzer Sozialunternehmen machen und in den direkten Austausch mit den Menschen bei in.betrieb gehen.

„Ich freue mich sehr, über die persönlichen Gespräche. Bereits im Mai haben einige Beschäftigte von in.betrieb bei einem sogenannten „Social Media Takeover“ meine Instagram-Reichweite genutzt und während der Aktionstage #Barrierefreiheit berichtet, in welchen Situationen sich Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft nach wie vor benachteiligt fühlen. Ihre Aussagen haben mich damals und heute sehr bewegt,“ sagt Tabea Rößner MdB.

Auch Michael Huber, Geschäftsführer der in.betrieb, zeigt sich begeistert zum Besuch. „Frau Rößner und Herr Köbler bei uns begrüßen zu dürfen ist eine tolle Möglichkeit mit ihnen ins offene Gespräch zu gehen. BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN legen im Kontext von WfbM (Werkstätten für behinderte Menschen) ihr Augenmerk auf die Qualifizierung der Menschen. Hier haben wir in den letzten Jahren einen beachtlichen Weg zurückgelegt und vielen unserer Beschäftigten den Zugang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt erleichtert,“ sagt Michael Huber. Dazu zählen die zahlreichen Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen in den unterschiedlichsten Bereichen, teils sogar in Kooperation mit der IHK, HWK oder LWK, die Vermittlung der Absolvent*innen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt über das Budget für Arbeit und nicht zuletzt der neue Geschäftsbereich in.arbeit. Kern dessen ist der Aufbau eines Kompetenzzentrums in der Mainzer Innenstadt. Das Angebot richtet sich an Menschen mit geistiger Behinderung oder deutlichen Lernschwierigkeiten aufgrund kognitiver Beeinträchtigungen und bietet Hilfe beim Übergang von Schule zum Berufsleben oder bei längerfristigen Vermittlungshemmnissen auf dem Weg ins Arbeitsleben. Individuelle Vermittlungs-, Beratungs- und Begleitangebote werden die Menschen in Zukunft bei der Integration auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt unterstützen.

Zurück

Corona-Entwicklungen bei in.betrieb und mittendr.in

Achtung: Zutritt ins Haus nur mit Testnachweis!

Sehr geehrte*r Besucher*in,

gemäß §28b Abs. 2 Satz 1 IfSG dürfen Sie die Einrichtung nur betreten, wenn Sie asymptomtatisch und getestet sind und einen Testnachweis mit sich führen. Diese besondere Testpflicht besteht unabhängig von einem Impf- oder Genesenenstatus.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie die Einrichtung nicht unbegleitet betreten dürfen. Informieren Sie Ihre Kontaktperson telefonisch über Ihre Ankunft. Diese wird Sie abholen und Ihren Testnachweis kontrollieren.

Vielen Dank für Ihr Mitwirken!