Unsere Stärke ist die Vielfalt. Viele zu stärken ist unser Ziel.

Bei in.betrieb und mittendr.in leisten Menschen hervorragende Arbeit für Menschen – seit mehr als 50 Jahren. Verantwortlich für diesen Erfolg ist die Grundhaltung, die alle in ihre Arbeit einbringen. Sie ist der Garant für unsere Qualität.

Durch jegliche Veränderungen hindurch wollen wir unser Ziel – allen Menschen die gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen – nicht aus den Augen verlieren. Dabei ist uns unser Leitbild Kompass und Kodex zugleich: Es zeigt uns die Richtung, in die wir gehen wollen, und es gibt uns Anleitung für unser Handeln. Es ist Wegweiser in die Zukunft und Richtschnur für die tägliche Arbeit. Und es ist ein Qualitätssiegel, auf das wir stolz sind.

Wir sind ein Unternehmen, das sich täglich der Herausforderung stellt, Wirtschaftlichkeit und sozialen Anspruch in Einklang zu bringen. In diesem Spannungsfeld halten wir die Balance. Dabei betrachten wir die Vielfalt als unsere wichtigste Kraftquelle.

Denn bei uns ist die Vielfalt überall:

  • in den Menschen, die das Leben bei in.betrieb und mittendr.in gestalten,
  • in den Stärken dieser Menschen,
  • in unseren Unternehmensbereichen.

Auch unsere Gesellschaft lebt von der Vielfalt. Indem wir die Vielfalt stärken, leisten wir unseren Beitrag zu einer Zukunft, an der ALLE Menschen teilhaben können.

Offenheit

Wir sind offen nach außen und nach innen.

Wir setzen uns mit der Gesellschaft auseinander und entwickeln innovative Konzepte, um den Menschen bei in.betrieb und mittendr.in heute und in Zukunft optimale Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten. Gleichzeitig lassen wir die Gesellschaft teilhaben am Leben bei in.betrieb und mittendr.in und tragen auch hierdurch zur Inklusion bei.

Innerhalb von in.betrieb und mittendr.in machen wir unsere Handlungen und Entscheidungen transparent, indem wir sie klar formulieren und nachvollziehbar begründen. Feedback und Anregungen sind ausdrücklich erwünscht.

Wertschätzung

Unser Denken und Handeln ist davon geleitet, dass wir uns untereinander in unserer Individualität schätzen. Es ist darauf gerichtet, Talente und Fähigkeiten zu erkennen, zu fördern und zu erhalten.

Wir beachten und schätzen das Tun jeder und jedes Einzelnen und unterstützen uns gegenseitig.

Gleichberechtigung

Wir nehmen die individuellen Wünsche, Interessen und Kompetenzen jeder und jedes Einzelnen wahr und wägen sorgfältig ab, inwieweit sie berücksichtigt werden können, ohne das Gleichgewicht aller Interessen zu beeinträchtigen.

Toleranz

Wir akzeptieren unsere Mitmenschen in ihrer Unterschiedlichkeit.

Wir reden miteinander anstatt übereinander.

Wir gehen in jeder Situation höflich und respektvoll miteinander um.

Verantwortung

Wir übernehmen die Verantwortung für unser Handeln und unser Aufgabengebiet. Wir übernehmen Verantwortung auch darüber hinaus, wenn wir erkennen, dass die Situation es erfordert.

Wir fördern eigenverantwortliches Handeln durch großzügige Gestaltungsspielräume. Die Spielräume, die sich uns eröffnen, nutzen wir zum Wohle aller.

Menschen bei in.betrieb und mittendr.in

Wir alle achten aufeinander und insbesondere darauf, dass wir Menschen, die unsere Leistungen in Anspruch nehmen, nicht überfordern. Dazu entwickeln wir Strategien, die es uns ermöglichen, die Balance zwischen wirtschaftlichem und sozialem Handeln zu halten.

Im Umgang mit Menschen, die die Leistungen von in.betrieb und mittendr.in in Anspruch nehmen, stellen wir die an persönlichen Stärken orientierte, individuelle Förderung an erste Stelle.

Wirtschaftlichkeit

Wir alle handeln wirtschaftlich und schaffen damit die Voraussetzung zur Erfüllung unseres sozialen Auftrags: optimale Rahmenbedingungen für Rehabilitation, Teilhabe und Inklusion.

Die Vielfalt unseres Angebots – sowohl im sozialen als auch im kommerziellen Bereich – ist die Grundlage nachhaltigen Wirtschaftens. Diese Vielfalt auszubauen und auf zukünftige Bedarfe auszurichten, ist unser Ziel.

Nur wenn wir wirtschaftlich arbeiten, haben wir den Spielraum, innovative Konzepte umzusetzen und Zukunftsperspektiven zu entwickeln.

Aufträge

Wir achten darauf, dass Aufträge so gestaltet sind, dass alle Werkstatt-Beschäftigten von in.betrieb an der Ausführung beteiligt werden können.

Wir legen Wert darauf, dass Auftraggeber*innen unsere ethischen Ansprüche teilen.

Wir sind stolz auf unsere Professionalität und arbeiten zur Zufriedenheit unserer Auftraggeber*innen.

Führung

Unsere Führung basiert auf klaren und eindeutigen Aussagen und Abläufen.

Wir teilen Wissen und Kenntnisse mit allen Beteiligten und beziehen deren Kompetenzen bei der Entscheidungsfindung ein.

Wir handeln auf allen Ebenen und in allen Bereichen nach dem Grundsatz der kollegialen Unterstützung.

Unser Führungsstil profitiert von der Vielfalt der Menschen bei in.betrieb und mittendr.in und von der Professionalität der Teams.

Kommunikation

Wir pflegen eine offene Informations- und Kommunikationskultur in und zwischen den Bereichen. Dabei bevorzugen wir die persönliche Kommunikation.

Wir kommunizieren zeitnah und stetig, sachlich, wertschätzend und ehrlich.

Wir zeigen, wer wir sind und was wir leisten, indem wir aktiv eine breite Öffentlichkeit herstellen. Die Qualität unserer Arbeit prägt ein positives Bild von in.betrieb und mittendr.in – und von den Menschen, die deren Leistungen in Anspruch nehmen.

Nachhaltigkeit

Wir leben unser Leitbild und überprüfen es regelmäßig und auf allen Ebenen: bei uns selbst, in den Teams und in der Führung. So entwickeln wir unser Leitbild ständig weiter.

Wir überprüfen und bewerten regelmäßig unsere Ziele und Konzepte und bringen sie mit den Werten unseres Leitbilds in Einklang.

Wir gehen verantwortlich mit den Ressourcen Umwelt, Energie und Finanzmittel um und achten darauf, dass Gesundheit und Arbeitskraft aller Menschen bei in.betrieb und mittendr.in erhalten bleiben und gefördert werden.

Corona-Info vom 23.07.2020

Trotz vielerorts stattfindenden „Normalisierungen“ bleiben uns auch in unserer Arbeit Regelwerke, organisatorische Herausforderungen und vor allem die absolute Priorität des Schutzes der Gesundheit aller Menschen bei in.betrieb erhalten. In dieser dynamischen Situation ist die Entwicklung bei uns wie folgt:

  • In unseren Werkstätten bewegen wir uns bei ca. 80 % der Personen „vor Corona“. Da weiterhin insbesondere die Abstandsregeln zu wahren sind, geraten wir an räumliche Grenzen. Wir versuchen – dort wo möglich und sinnvoll – Rotationen in der Arbeitszeit vorzunehmen. Und wir versuchen zusätzliche Räumlichkeiten zu erhalten, um weiteren Beschäftigten eine Rückkehr zu ermöglichen, und dies in einem sicheren Rahmen. Ab September haben wir hier hoffentlich gute Lösungen gefunden, die uns die kommenden Monate tragen werden.
  • Die Tagesförderstätte in Mainz arbeitet nun in einer Notbetreuung und zugleich in einem Rotationsverfahren. So gelingt es zumindest in Teilen, eine Rückkehr der betreuten Menschen zu ermöglichen.
  • Die Kindertagesstätten Rheinlinge und Selzlinge arbeiten ab 01.08. - das heiß für uns: nach der Sommerschließung ab 17.08. – wieder im Regelbetrieb. Aber auch dieser Regelbetrieb ist von sehr engen Vorschriften begleitet; so werden wir nun auch im Frühjahr vorgesehene Eingewöhnungen nachholen.
  • Die Beratungsstelle „Liebelle“ ist aktiv und bietet, selbstverständlich auch hier unter Beachtung von umfangreichen Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen, Beratungstermine an.
  • Unsere Ambulante Wohnbegleitung ist jederzeit erreichbar und steht auch für weitere und ergänzende Bedarfe zur Verfügung.
  • Die Angebote des zeit.raums wollen wir ab September wieder aufnehmen, wenn es die Gesamtorganisation zulässt.

Die Waschstraße in Nieder-Olm hat geöffnet wie auch die Aktenvernichtung für Selbstanlieferer in Mainz. Pflicht ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes – wir freuen uns über jeden Kunden!

Auch diese nächsten Schritte werden wir in jedem Einzelfall sorgfältig abwägen und immer den Gesundheitsschutz für alle Menschen bei in.betrieb in den Mittelpunkt stellen.

Und wichtig ist uns weiterhin, dass Sie uns hierin tragen – mit Ihrer Unterstützung und Ihrem Verständnis. Es wird uns gemeinsam zwar nicht gelingen, die Welt in einen Normalzustand zu versetzen – aber mit Ihrem Vertrauen wird sie erträglicher in ihren Einschränkungen.

Allseits weiterhin und allem zum Trotz eine angenehme Sommerzeit, alles Gute und viel Gesundheit!