Was uns ausmacht: Bildung, Arbeit und ein selbstbestimmtes Leben

Bei in.betrieb finden Menschen mit geistiger Behinderung einen Ort zum Wohlfühlen. Bei der gemeinsamen Arbeit, beim Lernen nach neuesten Methoden, im Kontakt mit den Kindern aus den Kindertagesstätten, mit Erwachsenen und Rentner*innen mit und ohne Behinderungen. Sie erfahren Geborgenheit, wenn sie sie brauchen, und sie haben die Freiheit, sich so weit in die Gesellschaft hinein zu orientieren, wie es ihnen guttut.

Berufliche, persönliche und allgemeine Bildung, passgenaue Arbeitsplätze und moderne Qualifizierungsmöglichkeiten bereiten die Grundlage für ein selbstbestimmtes Erwachsenenleben – im besten Fall mit einer eigenen Wohnung. „mittendr.in“ ist daher nicht nur der Name der Tagesförderstätte – „mittendrin“ beschreibt das Lebensgefühl bei in.betrieb. Dazu trägt auch die innovative Beratungsstelle zu Sexualität und geistiger Behinderung, Liebelle, bei.

Corona-Entwicklungen bei in.betrieb und mittendr.in

Liebe Besucher*innen unserer Homepage,

die aktuellen Corona-Bestimmungen lassen ein weitgehend reguläres Betreuungsangebot unserer Einrichtungen wieder zu. Eine Freiwilligkeit im Besuch unserer Angebote in Werkstatt, Tagesförderstätte und im zeit.raum ist nur noch dann möglich, wenn ein ärztliches Attest über eine nicht mögliche Corona-Impfung vorgelegt wird. Für alle anderen Personen gilt die Pflicht zum Besuch der Betreuungsangebote.

Sofern wir an einigen Stellen aufgrund der weiterhin geltenden Abstandsgebote noch Rotation durchführen müssen, klären wir dies direkt mit den betroffenen Gruppen bzw. Betreuten.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und informieren Sie wie gewohnt an dieser Stelle über grundsätzliche Änderungen in unseren Einrichtungen. Bleiben Sie gesund!