Liebelle – Beratungsstelle für selbstbestimmte Sexualität von Menschen mit Lernschwierigkeiten

Die Liebelle ist eine Beratungssstelle für selbstbestimmte Sexualität von Menschen mit Lernschwierigkeiten. Ihr Angebot richtet sich an jugendliche und erwachsene Menschen. In der Liebelle arbeiten erfahrene Fachkräfte, Männer und Frauen. Sie bieten individuelle sexualpädagogische und psychologische Beratung und Kurse zu den Themen Liebe, Sexualität und Partnerschaft.

Mit der Vermittlung eines positiven Zugans zu Liebe, Partnerschaft und Sexualität möchte die Liebelle Menschen mit Lernschwierigkeiten darin unterstützen, ihr Recht auf sexuelle Selbstbestimmung wahrzunehmen. Die Angebote bieten Raum für die Auseinandersetzung mit der eigenen Sexualität, mit Wünschen, Ängsten und Grenzen. Auch die Prävention sexualisierter Gewalt ist ein wichtiger Bestandteil hiervon.

Die Liebelle möchte Beratungslücken schließen und dazu beitragen, dass Menschen mit Lernschwierigkeiten Partnerschaft und Sexualität als Bereicherung erleben. Sie unterstützt Eltern und Angehörige dabei, sich diesem Thema im eigenen Tempo und auf eigene Weise zu nähern. Sie bildet Fachkräfte weiter und gibt Raum für den Erfahrungsaustausch und zur Diskussion.

Die Liebelle erfährt überregionale Anerkennung und Unterstützung, unter anderem von der SKala-Initiative. Die Liebelle ist eine Kooperation der in.betrieb und des pro familia Ortsverbands Mainz e.V.

Corona-Entwicklungen bei in.betrieb und mittendr.in

Liebe Besucher*innen unserer Homepage,

in KW 24 wollen wir den Personen, die wir im März erstgeimpft haben, nun auch die Zweitimpfung zukommen lassen. Verwendet wird der Impfstoff von Biontech.

Bei allen Personen, bei denen aufgrund des kurzfristigen AstraZeneca-Stopps noch die Erstimpfung ansteht, können wir das Erst- und Zweitimpfungsangebot nun auch geben; ebenfalls jeweils mit dem Biontech-Impfstoff.

Alle Personen werden von uns nun direkt informiert.

Ab Montag, den 26.04., finden im gesamten Unternehmen wöchentliche Corona-Tests auf freiwilliger Basis statt.

Darüber hinaus gelten weiter folgende Einschränkungen in unseren Angeboten:

In unseren Werkstätten ist die Betreuung auf freiwilliger Basis weiterhin bis zum 16.05.2021 verlängert; für ein entsprechendes Fernbleiben bis dahin bedarf es keines Attestes. Für Personen, die aktuell wieder in Beschäftigung gehen wollen gelten unsere Hygieneregelungen und Schutzvorschriften. Individuelle Regelungen wie z.B. eine Beschäftigung im Rotationsverfahren ist nach Absprache ebenfalls möglich.

In unserer Tagesförderstätte erfolgt die Betreuung ebenso bis zum 16.05.2021 auf freiwilliger Basis. Auch hier gelten weiterhin umfangreiche Regelungen zum Gesundheitsschutz; ein fortgesetzter Besuch ist möglich.

Gleiches gilt für unsere Rentner*innen-Struktur „zeit.raum“.

Ab Montag, 10.05.2021, herrscht bei den Rheinlingen ebenso wie bei den Selzlingen wieder der Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen.

Unsere Beratungsstelle Liebelle ist weiterhin zu den üblichen Zeiten telefonisch erreichbar.

Die Kolleginnen und Kollegen unserer Ambulanten Wohnbetreuung sind erreichbar und im Dienst.

Nach wie vor setzen wir innerhalb unseres Betriebes weiterhin und konsequent unsere Hygiene- und Schutzkonzepte um und sind anhaltend zuversichtlich, dass wir damit und der entsprechenden Achtsamkeit aller Menschen bei in.betrieb den bestmöglichen Gesundheitsschutz sicherstellen können. Mit den durchgeführten Impfungen, die im Juni abgeschlossen sein sollen, hoffen wir einen weiteren enormen Beitrag hin zur Normalität zu leisten.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und informieren Sie wie gewohnt an dieser Stelle über grundsätzliche Änderungen in unseren Einrichtungen. Bleiben Sie gesund!